Mainzer Wissenschaftsstiftung
 

Februar 2021:

Patenschaft Giraffenschule - Zeltschule e.V.:

Die Arbeit des Zeltschule e.V. hat uns so gut gefallen, dass wir in diesem Jahr erneut eine Förderung zugesagt haben. 

Im libanesisch-syrischen Grenzgebiet leben hunderttausende syrischer Flüchtlingskinder am Existenzminimum in provisorischen Zeltstädten, ohne Zugang zu Bildung.

In Syrien selbst ziehen mehrere Millionen Binnenflüchtlinge seit Jahren wie Gejagte durch ihr eigenes Land. Für hunderttausende Kinder bedeutet das eine Kindheit in ständiger Bewegung, ohne Zuhause, ohne Sicherheit – und ohne Bildung. Die Generation, die nach dem Krieg ihr Land wiederaufbauen soll, wächst im Analphabetismus auf, ohne Perspektive und als leichte Opfer für extremistische Gruppierungen.

Der gemeinnützige Verein Zeltschule e.V. unterstützt die Kinder und ihre Familien, um gemeinsam eine sichere und selbstbestimmte Perspektive für ihre Zukunft zu schaffen.

Für 25.000,00 EUR übernimmt die Mainzer Wissenschaftsstiftung für ein ganzes Jahr die Patenschaft für die Giraffenschule. 

Neben Schulmaterial werden auch die Familien der Kinder mit Wasser, Lebensmitteln, Medikamenten und Heizmaterialien versorgt. So kann sicher gestellt werden, dass die Kinder nicht durch Kinderarbeit für den Lebensunterhalt der Familien sorgen müssen, sondern zur Schule gehen können.

https://www.zeltschule.org/ 


März 2021:

Unterstützung von Home-Schooling in Bolivien - Bolivia Digna :

Bolivia Digna ist eine Nichtregierungsorganisation (NGO) aus Cochabamba, Bolivien, die im Jahr 2006 gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, die Rechte von Kindern, Jugendlichen, Senioren und anderenbenachteiligten Bevolkerungsgruppen, welche am Rande der Gesellschaft in einer der ämsten Gemeinden Lateinamerikas leben, zu verteidigen und zu fördern.

Um Kindern und Jugendlichen in Bolivien einen kontinuierlichen Zugang zur Bildung zu ermöglichen, unterstützt die Mainzer Wissenschaftsstiftung die Anschaffung von Mobiltelefonen durch die Wohltätigkeitsorganisation Bolvia Digna mit einem Förderbetrag von 2.000 Euro. Weil ihnen die technische Ausstattung fehlt, könnten viele Kinder und Jugendliche während der COVID-19 Pandemie ansonsten nicht mit ihren Lehrern in Kontakt treten und nicht am virtuellen Unterricht teilnehmen.

Bolivia Digna setzt sich für junge Menschen in Cochabambe, einem der ärmsten Orte Boliviens, ein. Durch vielfältige Bildungsmaßnahmen leistet die Organisation einen Beitrag zur Armutsbekämpfung und fördert den Zusammenhalt der Gemeinschaft.

Wir freuen uns, dass unser Freund Christian aktuell vor Ort ist und die Organisation unterstützt. So wissen wir auch, dass die Gelder und Unterstützung dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Die Mainzer Wissenschaftsstiftung wurde bei diesem Projekt auch von der mybilio GmbH (mehr unter: mybilio.de ) und dem SAENTIS Family Office (mehr unter: saentis-fo.de ) unterstützt.

Weitere Informationen unter https://boliviadigna.org/de/willkommen/


August 2021:

25.000 Euro für Stuttgarter Kinder

Die Mainzer Wissenschaftsstiftung beteiligt sich mit einem Darlehen über 25.000 Euro an der Finanzierung einer neuen Kindertagesstätte in Stuttgart. Im Stadtteil Mönchfeld gestaltet die Caritas Stiftung Stuttgart einen Ort, an dem Kinder ganztägig spielen, lernen und von einer optimalen pädagogischen Betreuung profitieren können.

Die Kindertagesstätte soll vier Gruppen mit insgesamt 60 Kindern im Alter von 0 bis 6 Jahren einen sicheren Raum für ihre persönliche Entwicklung und Entfaltung bieten. Der Neubau soll im Frühjahr 2023 fertiggestellt sein. Die Baukosten für den Innen- und Außenbereich belaufen sich auf 2.900.000 Euro. Der Großteil von 1.900.000 Euro wird über ein Darlehen der Grötzinger Stiftung finanziert. Die restlichen    1.000.000 Euro werden über Xavin, eine Crowdfunding-Plattform zur Finanzierung sozialer und gemeinnütziger Projekte angesammelt.
      
Auf der digitalen Plattform hat die Mainzer Wissenschaftsstiftung ihr Investment über 25.000 Euro getätigt. Dank der Verzinsung von 1,20 Prozent leistet die Stiftung mit dem Darlehen nicht nur einen Beitrag zum Ausbau zeitgemäßer Betreuungsangebote für Kinder. Sie erhält darüber hinaus auch den Wert des eigenen Stiftungsvermögens. Die über Xavin geschlossenen Darlehen werden nach fünf Jahren aus den Mieteinnahmen der Kindertagesstätte sowie aus Rücklagen der Caritas Stiftung Stuttgart zurückgezahlt.


August 2021:

Ausstellungsprojekt Experimente IV 4+8

Mit einem Betrag von 1.500 Euro fördert die Mainzer Wissenschaftsstiftung das Ausstellungsprojekt Experimente IV 4+8 der Dr. van der Koelen Stiftung für Kunst und Wissenschaft. Acht Kunsthistoriker*innen der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz und vier junge Künstler*innen der Region sowie ein Kulturanthropologe erhalten die Möglichkeit, ihre Werke im Mainzer Zentrum für Kunst und Wissenschaft CADORO zu präsentieren.


August 2021:

Förderung des Projekts PolyWood der Hochschule Mainz

Dem Holz kommt im Klimaschutz eine entscheidende Bedeutung zu. Schließlich handelt es sich um einen nachwachsenden Baustoff mit der Fähigkeit, Kohlendioxyd zu speichern.

Die Mainzer Wissenschaftsstiftung fördert das Projekt PolyWood der Hochschule Mainz mit 5.000 Euro. Eine Station im „Bildungspfad Polymere“ des Max-Planck-Instituts in Mainz soll die Leistungsfähigkeit von Holz plakativ veranschaulichen.


August 2021:

Fördergelder für Deutschlandstipendien

Die Mainzer Wissenschaftsstiftung möchte es den Studierenden der Johannes-Gutenberg-Universität Mainz sowie der Hochschule Mainz ermöglichen, sich voll auf ihr Studium zu konzentrieren und die Grundlagen für eine zukunftsweisende Forschung zu legen.

Daher fördert die Stiftung im Jahr 2021/2022 insgesamt 25 Studierende, von denen eine besonders gute Studienleistung zu erwarten ist, mit einem Deutschlandstipendium.

Die Fördersumme beläuft sich auf insgesamt 45.000 Euro.

August 2021:

Wissenschaftlicher Schutz der Vielfalt

Neben der Begrenzung des Klimawandels ist die Wahrung der biologischen Vielfalt von zentraler Bedeutung. Die Mainzer Wissenschaftsstiftung fördert die Gestaltung des neuen Vielfaltsgartens im Botanischen Garten der Johannes-Gutenberg Universität Mainz mit 20.000 Euro. In mehreren Hochbeeten mit unterschiedlichen Bodenarten wird die Entwicklung verschiedener Pflanzenarten wissenschaftlich ausgewertet.

Das in unserer Fotogalerie als erstes zu sehende Gruppenbild von der feierlichen Eröffnung zeigt (v.l.n.r.) die Leiterin des Botanischen Gartens Dr. Ute Becker, Dr. Alexandra Christ von der Landeszentrale für Umweltaufklärung Rheinland-Pfalz, den Vorsitzenden der Mainzer Wissenschaftsstiftung Alexander Steinhoff, die rheinland-pfälzischen Ministerin für Klimaschutz, Umwelt, Energie und Mobilität Anne Spiegel, den Vorsitzenden des Freundeskreises des Botanischen Gartens Andreas Gepp, den Direktor des Botanischen Gartens Prof. Joachim Kadereit und den Vizepräsidenten der Johannes-Gutenberg Universität Prof. Dr. Stephan Jolie.