Mainzer Wissenschaftsstiftung
 

Februar 2021:

Patenschaft Giraffenschule - Zeltschule e.V.:

Die Arbeit des Zeltschule e.V. hat uns so gut gefallen, dass wir in diesem Jahr erneut eine Förderung zugesagt haben. 

Im libanesisch-syrischen Grenzgebiet leben hunderttausende syrischer Flüchtlingskinder am Existenzminimum in provisorischen Zeltstädten, ohne Zugang zu Bildung.

In Syrien selbst ziehen mehrere Millionen Binnenflüchtlinge seit Jahren wie Gejagte durch ihr eigenes Land. Für hunderttausende Kinder bedeutet das eine Kindheit in ständiger Bewegung, ohne Zuhause, ohne Sicherheit – und ohne Bildung. Die Generation, die nach dem Krieg ihr Land wiederaufbauen soll, wächst im Analphabetismus auf, ohne Perspektive und als leichte Opfer für extremistische Gruppierungen.

Der gemeinnützige Verein Zeltschule e.V. unterstützen die Kinder und ihre Familien, um gemeinsam eine sichere und selbstbestimmte Perspektive für ihre Zukunft zu schaffen.

Für 25.000,00 EUR übernimmt die Mainzer Wissenschaftsstiftung für ein ganzes Jahr die Patenschaft für die Giraffenschule. 

Neben Schulmaterial werden auch die Familien der Kinder mit Wasser, Lebensmitteln, Medikamente und Heizmaterialien versorgt. So kann sicher gestellt werden, dass die Kinder nicht durch Kinderarbeit für den Lebensunterhalt der Familien sorgen müssen, sondern zur Schule gehen können.

https://www.zeltschule.org/ 


März 2021:

Unterstützung von Home-Schooling in Bolivien - Bolivia Digna :

Bolivia Digna ist eine Nichtregierungsorganisation (NGO) aus Cochabamba, Bolivien, die im Jahr 2006 gegründet wurde. Ihr Ziel ist es, die Rechte von Kindern, Jugendlichen, Senioren und anderenbenachteiligten Bevolkerungsgruppen, welche am Rande der Gesellschaft in einer der ämsten Gemeinden Lateinamerikas leben, zu verteidigen und zu fördern.

Um Kindern und Jugendlichen in Bolivien einen kontinuierlichen Zugang zur Bildung zu ermöglichen, unterstützt die Mainzer Wissenschaftsstiftung die Anschaffung von Mobiltelefonen durch die Wohltätigkeitsorganisation Bolvia Digna mit einem Förderbetrag von 2.000 Euro. Weil ihnen die technische Ausstattung fehlt, könnten viele Kinder und Jugendliche während der COVID-19 Pandemie ansonsten nicht mit ihren Lehrern in Kontakt treten und nicht am virtuellen Unterricht teilnehmen.

Bolivia Digna setzt sich für junge Menschen in Cochabambe, einem der ärmsten Orte Boliviens, ein. Durch vielfältige Bildungsmaßnahmen leistet die Organisation einen Beitrag zur Armutsbekämpfung und fördert den Zusammenhalt der Gemeinschaft.

Wir freuen uns, dass unser Freund Christian aktuell vor Ort ist und die Organisation unterstützt. So wissen wir auch, dass die Gelder und Unterstützung dort ankommt, wo sie benötigt wird.

Die Mainzer Wissenschaftsstiftung wurde bei diesem Projekt auch von der mybilio GmbH (mehr unter: mybilio.de ) und dem SAENTIS Family Office (mehr unter: saentis-fo.de ) unterstützt.

Weitere Informationen unter https://boliviadigna.org/de/willkommen/